St. Willibrord-Gymnasium Bitburg

Erweiterung Sporthalle und Mensa

Die Architektengruppe Naujack Rumpenhorst erhält im Herbst 2012 nach einem europaweiten VOF-Verfahren den Auftrag für die Architektenleistungen für den Neubau einer Sporthalle und Mensa am St. Willibrord-Gymnasium in Bitburg.

Für die Neubauten werden ungenutzte Gartenflächen im stark abfallenden Gelände eingebunden. Durch die Position der Baukörper ergeben sich nicht nur neue Erschließungsebenen, sondern vor allem nutzbare und zusammenhängende Schulhofflächen. Die Mensa im rückwärtigen Bereich schließt das Schulgelände ab. Die Sporthalle ist als Dreifeldhalle geplant, die Erschließung erfolgt von der Ebene -1 und liegt vis-a-vis dem neuen Ausgang aus der Schule im UG.

Bauherr: Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm
Bauzeit: 2016-2018

Weitere Projekte aus dem Bereich Bildung